Social Web
  • zum Ergebnisrechner
  • Folgen Sie uns auf Facebook
  • OpenPR
  • Folgen Sie uns auf Xing
  • Folgen Sie uns auf Twitter
  • Folgen Sie uns auf YouTube
  • kompetenznetz mittelstand
  • Regis Online
  • issuu

„Am eindrucksvollsten bei unserer Wissensbilanz war für mich, dass Maßnahmen auch tatsächlich schnell umgesetzt werden ..."

Jörg Keuters
Projekt- und Abteilungsleiter, Hans Sack GmbH

Jörg Keuters<br />Projekt- und Abteilungsleiter, Hans Sack GmbH

"Unsere Vision lautet: Qualitätsführerschaft in der ambulanten Behindertenhilfe! Wir spüren über die Wissensbilanz eine Aufbruchstimmung bei klarem Ziel!"

Rüdiger Daartz
Geschäftsführer Paritätische Dienste Bremen GmbH

Rüdiger Daartz<br>Geschäftsführer Paritätische Dienste Bremen GmbH

„Meine Teilnahme an der Wissensbilanz ließ mich erkennen, wie auch von der Basis aus die Dinge in der Pflege gezielt verbessert werden können“

Reiner Plein
Mitarbeiter Pflege Persönliche Assistenz/ISB | Paritätische Dienste Bremen GmbH

Reiner Plein<br>Mitarbeiter Pflege Persönliche Assistenz/ISB | Paritätische Dienste Bremen GmbH

"Die WISSENSBILANZ-DEUTSCHLAND bietet Marketing-Experten das geeignete Futter zur Weiterentwicklung ..."

Heike Behrens
Marketingleitung ITN GmbH

Heike Behrens<br />Marketingleitung ITN GmbH

"Durch Die WISSENSBILANZ-DEUTSCHLAND wurden wir in unserem Experten-Netzwerk über realistische Maßnahmen sehr schnell konkret ..."

Ralf Zastrau, Geschäftsführer | Albertinen-Krankenhaus/ Albertinen-Haus gGmbH, Hamburg

Ralf Zastrau, Geschäftsführer | Albertinen-Krankenhaus/ Albertinen-Haus gGmbH, Hamburg

„Die whoop!-Wissensbilanz führte uns über die intelligente Fragestruktur direkt zu unseren wirklichen Erfolgstreibern!"

Lennard Petersen, Geschäftsführer whoop! GmbH

Lennard Petersen, Geschäftsführer whoop! GmbH

„Die WISSENSBILANZ-DEUTSCHLAND verweist praxisnah auf die Entwicklungsfelder einer Organisation. Ich empfehle sie als echten Wettbewerbsvorteil ..."

Michael Thiesen
Geschäftsführer IKO Industrie-Kontor

Michael Thiesen<br />Geschäftsführer IKO Industrie-Kontor

"Mit der DESMA-Prozess-Wissensbilanz gelang es uns, unsere Prozesslandschaft über gezielte Maßnahmen messbar effizienter zu gestalten"

Christian Decker | Geschäftsführer KLÖCKNER DESMA SCHUHMASCHINEN GMBH

Christian Decker | Geschäftsführer KLÖCKNER DESMA SCHUHMASCHINEN GMBH

"Bemerkenswerte Handlungsmaßnahmen im strategischen Kontext- sehr sinnvoll als Ergänzung für unsere bewährten Ratingverfahren...“

Matthias Knak | Stellvertretender Vorstandsvorsitzender, Kreissparkasse Verden

Matthias Knak | Stellvertretender Vorstandsvorsitzender, Kreissparkasse Verden

"Dank der WISSENSBILANZ-DEUTSCHLAND wissen alle Mitarbeiter, wie das Unternehmen tickt und worin der „Rote Faden“ der Geschäftsführung besteht..."

Christian Nobel | Mitglied der Geschäftsführung |DINO Anlagen-und Maschinenbau e.K., Bremen

Christian Nobel | Mitglied der Geschäftsführung |DINO Anlagen-und Maschinenbau e.K., Bremen

"Die WISSENSBILANZ-DEUTSCHLAND bewirkte eine bessere Verantwortungs-Bereitschaft unserer Mitarbeiter - und wir wurden Finalist im Großen Preis des Mittelstandes..."

Tanja und Torsten Wendt, Geschäftsführung der Hans Sack GmbH

Tanja und Torsten Wendt, Geschäftsführung der Hans Sack GmbH

"Eine sehr günstige, schnelle und sehr wirksame interne Unternehmensberatung durch die WISSENSBILANZ-DEUTSCHLAND ..."

Olaf Wiegmann
Geschäftsführer, VIVENTU SOLUTIONS AG

Olaf Wiegmann<br />Geschäftsführer, VIVENTU SOLUTIONS AG

„Wirkungsvolle Impulse, unsere hochgradig vernetzten Prozesse besser zu erfassen, zu kommunizieren und anzupassen..."

Dr.-Ing. Karsten Stöbener | Technologiemanagement-Leitung - DESMA Technology Management

Dr.-Ing. Karsten Stöbener | Technologiemanagement-Leitung - DESMA Technology Management

„Als Betriebsrat war ich anfangs natürlich skeptisch, erkannte aber sehr schnell den tatsächlichen Nutzen. Sehr empfehlenswert!“

Stefan Holzhausen
Mitarbeiter ISB |Paritätische Dienste Bremen GmbH

Stefan Holzhausen<br>Mitarbeiter ISB |Paritätische Dienste Bremen GmbH

"Die WISSENSBILANZ-DEUTSCHLAND zeigt Mittelständlern sehr realistische Wege zur besten Nutzung des Innovationspotenzials..."

Kurt Nobel, Geschäftsführer DINO Anlagen- und Machinenbau e.K.

Kurt Nobel, Geschäftsführer DINO Anlagen- und Machinenbau e.K.

"Das Verfahren der WISSENSBILANZ-DEUTSCHLAND hat uns bereits im Vorfeld unserer erfolgreichen Kompetenz-Netzwerkbildung sehr überzeugt..."

Mathias Wrede, geschäftsführender Gesellschafter, APANDIA GmbH

Mathias Wrede, geschäftsführender Gesellschafter, APANDIA GmbH

„Durch die WISSENSBILANZ-DEUTSCHLAND habe ich meinen neuen Arbeitgeber blitzschnell und sehr tiefgehend in seiner Besonderheit kennengelernt ..."

Peter Färber
Vertriebsmitarbeiter der INnUP Deutschland GmbH

Peter Färber<br />Vertriebsmitarbeiter der INnUP Deutschland GmbH

"Die Einbeziehung von weichen Faktoren ermöglicht mit der WISSENSBILANZ-DEUTSCHLAND ein neues, sehr zielgerichtet abgestimmtes Vorgehen miteinander!"

Christoph Thiel
Geschäftsführer, VIVENTU SOLUTIONS AG

Christoph Thiel<br />Geschäftsführer, VIVENTU SOLUTIONS AG

"Ich erwarte Effizienz und Effektivitäts-Steigerungen um ca. 60%, wenn wir alle Wissensbilanz-Maßnahmen umsetzen. Sehr zielführend!"

Hermann Kaufmann | Fachanwalts-Kanzlei für Bank- und Kapitalmarktrecht

Hermann Kaufmann | Fachanwalts-Kanzlei für Bank- und Kapitalmarktrecht

"Die Wissensbilanz erzeugte gezielte Maßnahmen zum weiteren Ausbau und zur Sicherung unserer Erfolgs-Treiber. Sehr empfehlenswert!"

Peter Fischer, Geschäftsführer der AF Hausbau GmbH

Peter Fischer, Geschäftsführer der AF Hausbau GmbH
 

START Nominierung 2017: WISSENSBILANZ erneut Stifterin im Großen Preis des Mittelstandes

12.04.2016 | Aufnahme in die Stifterliste der Oskar-Patzelt-Stiftung: „Gesunder Mittelstand – Starke Wirtschaft – Mehr Arbeitsplätze“- die Stiftung sucht mittelständische Unternehmen, die besonders beschäftigungsstark, nachhaltig, wachstumsstark, innovativ, engagiert und gemeinwohlorientiert sind. Wir unterstützen mit der Wissensbilanz dabei!


Die Oskar-Patzelt-Stiftung ist Träger des seit 1994 jährlich ausgeschriebenen Wettbewerbs "Großer Preis des Mittelstandes". Der Wettbewerb sucht mittelständische Unternehmen, die besonders beschäftigungsstark, nachhaltig, wachstumsstark, innovativ, engagiert und gemeinwohlorientiert sind. Das dazugehörige Motto lautet: "Gesunder Mittelstand – Starke Wirtschaft – Mehr Arbeitsplätze".

"Mittelstand schafft Sicherheit"

Die Stiftung kooperiert mit Kammern, Verbänden und Interessengemeinschaften von Industrie, Handel, Handwerk und Dienstleistung sowie kommunalen, staatlichen und europäischen Organisationen und Institutionen.

Mehr als 3.000 Kommunen und Institutionen nominierten seit 1994 mehr als 10.000 Unternehmen zum Wettbewerb. Diese Unternehmen sichern gemeinsam

> 1,5 Millionen Arbeitsplätze und > 80.000 Ausbildungsplätze,
jährlich > 30 Mrd. Euro Lohnsumme und > 60 Mrd. Euro Auftragsvolumen,
jährlich > 25 Mrd. Euro Steuern und Abgaben (Umsatz-, Körperschafts-, Einkommens-, Lohnsteuer und div. direkte Steuern, Renten-, Krankenkassen-, Pflegekasse-, Arbeitslosen-versicherung, Beiträge zu Berufsgenossenschaft, GEZ, GEMA, KSK, Kammern usw.
jährlich > zwei Mrd. Euro Investitionen für vielfältige Innovationen und Modernisierungen
umfangreiches ehrenamtliches Engagement in den Regionen bei in den Bereichen Bildung, Soziales, Kultur und Sport, Ökologie und Natur.

Bilanz der Stiftungsarbeit seit 1994:

bundesweit aktiv in zwölf Wettbewerbsregionen,
mehr als 200 Persönlichkeiten arbeiten in 14 Jurys, mehr als 40 regionalen Servicestellen, Beiräten und weiteren Gremien der Stiftung ehrenamtlich mit,
mehr als 50 glanzvolle Preisverleihungen,
mehr als 80 Konferenzen und Workshops,
mehr als 10 000 Medienberichte zum Mittelstand wurden initiiert,
mehrere hunderttausend Fundstellen bei Google,
ausgezeichnet mit dem Bundesverdienstkreuz,
Nr. 1 unter mehr als 500 Wirtschaftswettbewerben in Deutschland gemäß isw-Benchmark.

Weder den nominierenden Institutionen noch den teilnehmenden Unternehmen entstehen Teilnahme- oder Bearbeitungsgebühren. Die Gesamtkosten des Wettbewerbs in Höhe von jährlich ca. 1,5 Millionen Euro werden wie folgt finanziert:

ca. 2.000 Manntage im Wert von 600 TEURO werden jährlich im Ehrenamt ohne Aufwandsentschädigung geleistet,
dabei fallen weitere ca. 400 TEURO Reise-, Werbe-, Veranstaltungskosten an, die von den ehrenamtlich Mitwirkenden übernommen werden.
500 TEURO Leistungen werden über Civil-Private-Partnership refinanziert (Werbesponsoring, Ballkarten, Anzeigen in Print- und Onlinemedien).

Um Nachhaltigkeit über die Gegenwart hinaus zu erreichen, muss die Oskar-Patzelt-Stiftung ihren Kapitalstock aufstocken und braucht jährlich Zuwendungen per Civil-Private-Partnership zur Deckung der Betriebskosten.

Die WISSENSBILANZ unterstützt ab sofort neben der bewährten ehrenamtlichen Tätigkeit als Servicestelle Bremen/Niedersachsen die Philosophie und das Anliegen der Stiftung auch als Stifterin.



Bildinfo: Foto:


 


Roadshow-Termine: Siehe unten


Jetzt Termin vereinbaren


Tragen Sie hier Ihre Kontaktdaten ein und lassen Sie sich über unseren kostenfreien Newsletter informieren.

Wenn Sie Ihre Telefonnummer eintragen, rufen wir Sie sehr gerne zusätzlich umgehend unverbindlich und kostenfrei zurück.

Vielen Dank - Wir freuen uns auf Sie!






Bremer WISSENSBILANZ-DEUTSCHLAND punktet erneut mit dreifach-Sieger-Auszeichnung im INNOVATIONPREIS-IT 2014